Aktivitätstracker und Schlaftracker Jawbone Up Move für mein Android Smartphone S4 Mini

Meinen nächsten Artikel über Dinge die ich über Bluetooth mit meinem Smartphone verbinde, will ich dem Aktivitäts- und Schlaftracker Jawbone Up Move widmen. Meine sportlichen Aktivitäten erfasse ich mit der App Endomondo, aber was ist mit dem Rest des Tages und wie gesund ist mein Schlaf. Für die Nacht hatte ich bereits die eine oder andere App ausprobiert, der Nachteil dabei ist, daß dafür das Smartphone immer im Bett liegen muß. Auch am Tag will ich nicht immer das Smartphone mit mir rum tragen um meine Schritte zu zählen. Was ich aber sowas von gar nicht will, daß ich die ganze Zeit ein Armband tragen muß, wie zwangsweise bei Festivals oder Cluburlauben. So kam ich bei meiner Suche auf den Up Move, der als Clip verkauft wird.

jawbone-move-up

Unboxing und Kopplung mit Android Smartphone

Das schwierigste beim Unboxing bzw. beim Inbetriebnehmen ist, die Batterie in den Up Move einzulegen. Denn dafür muß man den Sensor aus dem Clip raus bekommen und anschließend wieder rein bekommen. Aber dafür hat Jawbone folgendes Videos zu „Wearing and Caring“. Auf dieses Video so wie auf weitere Starter-Videos kommt man schnell, wenn man den einzigen beiliegenden Zettel beachtet auf dem die Info steht, daß man die App Up runterladen soll. Mit der App funktioniert dann auch die Kopplung ziemlich schnell und unkompliziert.
 

(Video: https://www.youtube.com/watch?v=O0PfU0K7j-8)

Erfahrung im Einsatz

Nach ein paar Wochen im Einsatz, kann ich folgendes berichten. Das Beste bei Jawbone ist die super App, die es dazu gibt. Sie zeigt übersichtlich die tägliche Aktivität in Form von Schritten und den nächtlichen Schlaf an, die/der vom Jawbone Up Move erfasst worden sind/ist. Bei etwas mehr Bewegung fragt die App sogar ob und was ich sportlich gemacht habe. Ansonsten kann ich dem Up Move durch eine Klickreihenfolge mitteilen, daß ich sportlich aktiv bin. Manuell mit der App kann die Aktivität natürlich auch eintragen. Mein Gewichtsmessung und mein Essen kann ich ebenfalls eingeben. Eine nette Idee ist der Smart Coach, der basierend auf diesen Daten mehr oder weniger gute Tipps für ein gesundes Leben gibt. Richtig gut ist, daß man mit der App die tägliche Nahrungsaufnahme kontrollieren kann, wenn man den Aufwand betreibt sein tägliches Essen zu erfassen. Die App rechnet dann mit den erfassten Schritten und den sonstigen sportlichen Aktivitäten die verbleibende Kalorienanzahl aus. Darüberhinaus kann man mit der Trend-Analyse übersichtlich verschiedene erfasste Werte gegenüberstellen, wie z.B. Schlaf und Schritte oder verbrannte und zu sich genommene Kalorien.

jawbone-move-appjawbone-move-schrittejawbone-move-schlafen

jawbone-move-essenjawbone-move-gewichtjawbone-move-trends

Super ist beim Jawbone Up Move, daß er nicht ständig mit dem Smartphone verbunden sein muß. Sobald Bluetooth aktiviert ist, werden durch die App die Daten automatisch abgefragt. Alternativ kann ich mit einem Klick den aktuellen Stand meiner Schritte direkt am Up Move anzeigen lassen. Alle Klick-Möglichkeiten können im folgenden Video „Changing Modes“ betrachtet werden.

 

(Video: https://www.youtube.com/watch?v=9had2srP2Mk)

Der für mich einzig nennenswerte Nachteil, ist daß man ohne Jawbone-Konto den Up Move nicht betreiben kann. Alle Daten werden somit zu Jawbone hochgeladen. Ansonsten hat der Clip bislang bei Tag und bei Nacht immer gut an allen Hosen gehalten. Man sollte ihn aber nicht beim Umziehen vergessen umzustecken, sonst landet er womöglich in der Waschmaschine ;-) Last but not least hat die App viele Kopplungsmöglichkeiten zu anderen Apps. Allerdings zu meinem Pech aktuell nicht für Endomondo, somit muß ich meine Trainings immer doppelt eintragen.

Mein Fazit:Der Jawbone Up Move ist ein günstiges Einsteigermodell, aber trotzdem für mich absolut ausreichend. Die App ist wie bereits gesagt richtig super. Als Clip kann man den Up Move unauffällig an die Hose befestigen und ist somit schön diskret. Auch super ist, daß im Up Move eine normale Batterie eingesetzt ist, die eine lange Laufzeit besitzt (4-6 Monate).

1 Kommentar

1 Ping

    • Rita on 28. Juli 2016 at 09:52

    Hallo!
    Hab mir vor kurzem erst ebenfalls einen Aktivitäts- und Schlaftracker besorgt. Da ich zu dieser Zeit aber noch kein Smartphone hatte musste ich mir im Internet eine Alternative suchen und bin hierüber gestolpert. Nachdem ich es jetzt ein halbes Jahr lang damit ausprobiert habe muss ich sagen bin ich hoch zufrieden mit dieser Entscheidung.
    liebe Grüße Rita

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.