„bye bye“ Mercedes C-Klasse, „hello“ Mercedes GLK

Oder anders ausgedrückt, Tschüß Opa-Auto und Hallo Frauen-Auto (?) … mal abwarten. Ein Jahr ist rum, ich musste meine C-Klasse 220 CDI T-Modell abgeben. Im Ganzen ein komfortables Wägelchen mit dem man gut von A nach B kommt. Mit den 170 PS konnte man auch mal Gas geben, allerdings nicht so sportlich wie mein Skoda Octavia RS. Richtig nervig war nur die schlechte Einparkhilfe und die olle Automatikschaltung. Jetzt habe ich mir den GLK 350 CDI 4MATIC ausgesucht. Der GLK geht in Richtung SUV (Sport Utility Vehicle), sprich man sitzt höher und es gibt Allradantrieb. Der eingebaute Motor ist ein 3.0 Liter Sechszylinder-Diesel mit 230 PS *smile*, der es auf 540 Nm Drehmoment schafft. Nach wenigen Metern merkt man bereits, der Motor kann was, fett brummelig (für einen Diesel) und kräftig im Anzug. Die 7G-TRONIC tut ihr notwendiges dazu um sportlich unterwegs zu sein.

mercedes-c-klasse
mercedes-glk

Nachtrag: Ich habe zu den beiden Mercedes-Modellen C-Klasse T-Modell und GLK einen interessanten älteren Artikel aus der Stuttgarter Zeitung gefunden, der diese beide Modelle miteinander vergleicht.


Permanentlink zu diesem Beitrag: https://blog.drude.org/artikel/bye-bye-c-klasse-hello-glk-mercedes/

8 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

    • Gesine on 15. April 2012 at 21:03

    Für ein Hallo-Frauen-Auto ist es zu unbunt ;-) …. aber sonst: nicht schlecht! Mit dem Allradantrieb kannst Du uns dann in Cuxhaven direkt auf’s Spielfeld fahren – super!

    • Thorsten on 15. April 2012 at 21:27
      Author

    Die Farbauswahl die ich hatte war sehr mau, Schwarz oder Silber. Silber sieht beim GLK nicht wirklich gut aus. Eigentlich hätte ich Weiß mal ganz gerne. Auch wenn das nicht wirklich bunt ist ;)

    • Martina on 15. April 2012 at 22:18

    Was, ein Jahr ist schon wieder um?! Dabei hat der Wagen noch nicht einmal seinen Fabrikgeruch in der Fahrgastzelle richtig abgelegt. Ein GLK ist ob seiner kantigen Frontpartie und mit der Motorleistung aber definitiv kein Frauenauto – das wird höchstens von Männern für ihre Frauen eingekauft, weil sie fürchten, dass diese auf normalen Straßenniveau nicht ganz so unbeschadet (Mercedes hält karosserietechnisch auch die Karambolage mit einer Straßenbahn ohne Weiteres aus!) nach Hause kämen. Die Alternative Cayenne ist ja nicht wirklich preisgünstiger und rangiert beim Falschparken ob seiner Größe & Gewichtsklasse gleich als Lkw ;)

  1. Sehr schick!

    Ich habe im Moment einen Z4 vor der Tür stehen. :-p

    … nur leider muss ich den wieder abgeben, wenn der BMW-Service mit meinem eigenen Wagen fertig ist. Und bis dahin gibt’s wohl keine Sonne. :( Egal, es wird trotzdem offen gefahren. Das Zauberwort heißt „Reihensechszylinder“. Vroooooooooooooooooooooooom. :)

    • Thorsten on 16. April 2012 at 21:37
      Author

    Z4, ja geil!!! Der gefällt mir auch. Leider ist gerade echt kein Cabriowetter. Da fahr ich momentan lieber zwangsgeschlossen und mit Sitzheizung in meinem Nicht-Frauenauto. Thx Martina für die endgültige Klarstellung ;-)

  2. Egal, trotzdem offen gefahren — bei 5,5 °C:
    http://blog.jeanpierre.de/2012/04/16/project-365-what-a-fantastic-car/

    Heizung auf! ;)

  3. dann fliegen wir nicht nach Ibiza sondern fahren mit dem neuen GLK – den Allrad für die privaten Jeep-Safaris haben wir ja dann dabei… :-)

    • Thorsten on 20. April 2012 at 17:12
      Author

    … so machen wir das :)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.