Blackroll Orange – Meine Erfahrung mit der Schaumstoffrolle

blackroll_orange Als Sportler hat man so seine Tipps, sei es in der Ernährung, der Auswahl an Trainingsmethoden oder an besonderen Tabletten und Salben. Ich möchte euch meine Erfahrung mit einem Utensil mitteilen, welches ich bereits ein Jahr lang im Einsatz habe. Regeneration ist sehr wichtig bei regelmäßigen Sport. Hierfür nutze ich als Unterstützung eine komisch anschauende Schaumstoffrolle. Ihr Name lautet Blackroll Orange. Das Beste daran ist, daß die Übungen damit sehr leicht zu lernen sind und man sie alleine durchführen kann. Man kann kann die Rolle einfach zu Hause verwenden. Man kann sie aber auch mit ins Fitnessstudio nehmen und gleichzeitig für interessierte Blicke sorgen. Ich persönlich habe die Blackroll Orange auch bei meinen Snowboard-Ausflügen immer dabei.

Zweck der Blackroll Orange

Der Zweck der Rolle ist die Selbstmassage. Man kann damit Verspannungen lockern, Verklebungen der Faszien (Bindegewebe) lösen oder sich einfach für eine sportliche Aktivität aufwärmen bzw. anschließend abwärmen. Ich greife häufig zur Blackroll Orange wenn ich nach einem hartem Training „Muskelkater“ habe. Danach fühlt es sich nicht mehr ganz so hart und unangenehm an und ich kann das nächste Training lockerer und entspannter angehen.

Erfahrung mit der Blackroll Orange

Die Blackroll Orange gibt es in den drei Härtegraden Standard, Pro (40% härter) und Med (20% weicher). Da ich echt ein Weichei bei solch einem „Training“ bin, habe ich mich für die Med entschieden. Gerade wenn ich stärkere Muskelverhärtungen nach dem Fahrradfahren, Laufen oder Snowboarden im Oberschenkel oder in den Waden bearbeite, bin ich froh daß ich keine härtere Rolle genommen habe, aber das ist natürlich ein rein subjektiver Eindruck. Gelegentlich lockere ich meine Körper auch nur etwas auf. Dann rolle ich meinen Rücken aus oder gebe mir eine Fußsohlenreflexmassage. Beides fühlt sich sehr wohltuend an. Auch dafür reicht mir der Härtegrad Med. Als Ergänzung zur großen Rolle gibt es zusätzlich noch ein Zubehör-Set mit kleineren Bällen und einer Mini-Rolle. Damit kann man gezielter kleinere Stellen bearbeiten z.B. intensiver um das Schulterblatt oder auch etwas praktischer die Fußsohle, aber meiner Meinung nach ist das eher nice-to-have…

Übungen mit der Blackroll Orange

Als letztes hier noch eine Übersicht über mögliche Übungen. Detaillierter und in Bewegung findet ihr natürlich bei YouTube zahlreiche Videos dazu. Eins davon ist das folgende Video mit der Produktvorstelllung von Blackroll Orange.

 


(Video: https://www.youtube.com/watch?v=Rm3LeN8Ebag)

Mein Fazit: Ich bin sehr glücklich darüber, daß ich mir eine Blackroll Orange zugelegt habe, da ich damit unabhängig, jederzeit und überall meine Regeneration selber etwas mehr unterstützen kann. Wie ist euer Fazit?

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://blog.drude.org/artikel/blackroll-orange-erfahrung-sport-tipps-uebungen-massagerolle/

1 Kommentar

3 Pings

    • Josh on 28. August 2015 at 09:20

    Ich bin genau deiner Meinung. Die blackroll ist perfekt für Regeneration und kann einfach überall hin mitgenommen werden.
    Meine Übungen schaue ich immer hier nach: http://blackroll-uebungen.de/ bei einigen Bereichen gibt es auch gute Videos als Übung.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.